Ist Ihr Unternehmen fit für die Zukunft?

Wir klären die Frage, warum wir uns gerade jetzt mit Trends beschäftigen müssen!

Unternehmen und Organisationen, die sich nicht schnell genug an den Wandel der Zeit anpassen, kommen stark in Bedrängnis! Klein- und Mittelbetriebe sind hier verstärkt im Fokus, doch auch viele Traditionsunternehmen haben in der Vergangenheit Trendentwicklungen und Megatrends gar nicht oder erst zu spät erkannt. Beispielhaft dafür, sind Unternehmen wie Kodak oder Nokia. Viele Betriebe haben nur dann eine Chance langfristig zu überleben, wenn sie Trendentwicklungen rechtzeitig analysieren, konkrete Schlüsse daraus ziehen und etwaige Kurskorrekturen vornehmen.

Die Suche nach Orientierung, ist gesellschaftlich gesehen so hoch wie noch nie! Die Pandemie, der Krieg in der Ukraine, die steigende Inflation, verunsichert die Gesellschaft im rasanten Tempo. Innovationen in unterschiedlichen Sektoren schreiten immer schneller voran. Bisher gut gehende Geschäftsmodelle, werden dabei immer schneller Opfer von „disruptiven“ Innovationen für ganze Branchen. Vor allem KMU Betriebe in Österreich, sind von den aktuellen Entwicklungen stark betroffen. Die aktuellen Krisen haben zusätzliche Unsicherheiten erzeugt, bei Konsumentinnen, bei MitarbeiterInnen und bei uns UnternehmerInnen.

GeschäftsführerInnen sind deshalb mehr denn je gefordert, die für Ihr Unternehmen relevanten Trends zu beobachten, zu analysieren und zu bewerten. Um in der aktuellen Situation am Markt mittel- bis langfristig erfolgreich sein zu können, müssen daher die eigenen Geschäftsmodelle laufend hinterfragt werden.

Trends spielen dabei eine immens große Rolle auf die Zukunft. Sie haben das Potenzial, einen direkten Impact, auf die Zukunft von KMU Betrieben zu haben. Die Beschäftigung mit Trends, ist deshalb so ausschlaggebend, weil nur dadurch erkannt werden kann, welche Risken und Potenziale, unterschiedliche Trendentwicklungen für das gesamte Unternehmen und Unternehmensumfeld haben können.

Wir müssen uns folgende Fragen stellen:

  • Was bedeuten Trends für die Gesamtwirtschaft?
  • Welche Effekte haben Trends auf den Markt?
  • Welche Auswirkungen haben Trends auf das eigene Unternehmen, die eigenen Prozesse, Produkte und Dienstleistungen?

Die starke Dynamik des Wandels, beschleunigt die Disruption von Geschäftsmodellen und das grundsätzliche Verhalten von KonsumentInnen in den unterschiedlichsten Branchen.

Was bedeutet das für Unternehmen:

Unternehmen können sich vor Trends und deren Dynamiken nicht verschließen.
Ihre Unternehmensstrategie, Ihr Geschäftsmodell, Ihre Prozesse und das Verhältnis zu MitarbeiterInnen müssen laufend durchleuchtet und neu ausgerichtet werden. Dabei kommt es darauf an, die relevanten von nicht relevanten Veränderungen unterscheiden zu können.

Um in unserer heutigen volatilen, unsicheren, komplexen und ambivalenten VUKA Geschäftswelt nicht die Orientierung zu verlieren, ist es wichtig mit System zu arbeiten. Das ermöglicht schon in der Gegenwart, mögliche zukünftige Impacts auf Geschäftsmodelle vorherzusehen. Die Entwicklung einer nachhaltigen und tragfähige Zukunftsstrategie, ist essentiell, für ein erfolgreiches Wirtschaften in der Zukunft.

Welche Auswirkungen haben bestimmte Trends auf Unternehmen?

In vielen Unternehmen steht die Zukunft bereits direkt vor der Tür, nur merkt es niemand, oder niemand will es merken. Viele Unternehmen wagen nur selten den großen Blick nach außen. Sie beschäftigen sich vielmehr nur mit dem eigenen Mikrokosmos, ihren gegenwärtigen KundInnen und den selbst gesetzten Marktgrenzen.

Um zukünftig erfolgreich zu sein, müssen wir jedoch ein Verständnis über das große Ganze, über das Big Picture entwickeln. Wir müssen dabei Fragen über direkte Auswirkungen von Trends auf unsere Märkte, Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und MitarbeiterInnen beantworten können.

Als Unternehmen müssen wir uns zwingen, unsere Perspektive zu wechseln und unsere eigene Wahrnehmung zu hinterfragen. Betriebsblindheit – also die künstlich geschaffene betriebsinterne Realität, kann zur unheilbaren Krankheit für ein Unternehmen werden – wenn bestimmte unternehmensinterne Wahrheiten nicht mehr beleuchtet werden. Dann geraten Organisationen in Gefahr immer weniger in der „echten“ Realität zu leben.

Jedes Unternehmen hat zumindest einen „Blind Spot“, der rationale Unternehmensentscheidungen blockiert. Blind Spots verhindern, dass wir die Realität nicht so sehen, wie sie eigentlich wirklich ist.

Wir bewegen uns dann in einer künstlich geschaffenen Realität, in der wir uns wohlfühlen, in der wir uns auskennen und die sich im gesamten Unternehmensumfeld manifestiert hat. Die wirkliche Realität wird verzerrt und oder ganz ausgeblendet. Das Ergebnis sind unternehmerische Entscheidungen, die oft unter falschen Voraussetzungen getroffen werden.

Trendentwicklungen müssen also analysiert werden, um Blind Spots erst gar nicht entstehen zu lassen. Wir müssen lernen im Big Picture zu denken und mehr aus der Vogelperspektive zu agieren. Es ist eine Notwendigkeit die eigene Realität im Unternehmen immer wieder in Frage zu stellen und zu durchleuchten.

Wie sollen wir als UnternehmerInnen darauf reagieren?

Die KPS Unternehmensberatung unterstützt Sie aktiv in der Umsetzung Ihrer ganz individuellen Zukunftsstrategie. Um die Komplexität dieser Zukunftsfragen zu vereinfachen, bedarf es Struktur und systemischer Aufarbeitung. Wir beleuchten dazu Ihr aktuelles Geschäftsmodell und analysieren die zugehörigen Trends und Megatrends.

Melden Sie sich jetzt hier zum unverbindlichen Erstgespräch an!


Joachim Zierhofer, CMC
Partner | Geschäftsführer
+43 2236 506220-40
joachim.zierhofer@kps-partner.at

 

Drucken